Knallig pinke vegane pinke Sushi Rollen mit supergesunden Zutaten wie Avocado, Rote Bete, Austernpilze und Tofu.

LEICHTE-ASIA-WOCHE: Vegan Pink Sushi-Rolls

Moin!

Was ihr über Sushi unbedingt wissen solltet!

Unsere leichte Asiawoche führt euch heute nach Japan und greift eine typische japanische Speise auf, die schon seit langem Einzug in unsere westliche Esskultur gefunden hat und wunderbar gesund sowie kalorienarm ist: Sushi. Aber wie ihr uns schon gut kennt, kreieren wir für euch nicht einfach ein normales Sushigericht, sondern verfeinern jenes sowohl optisch als auch geschmacklich. Heraus kommen geniale Maki-Rollen, denen wir aufgrund der knalligen Farbe den Namen Vegan Pink Sushi-Rolls verliehen. Wir haben bei unserer Recherche herausgefunden, dass Sushi ursprünglich gar nicht aus Japan kommt, sondern von einem Fluss, auf dem Natalie bereits mehrere Tage eine wunderschöne Bootstour auf einem Holzboot genießen durfte und zwar dem Mekong. Sushi war dort einst eine Konservierungsmethode für Fisch, bei der man den Fisch mit Reis fermentieren ließ, so dass er bis zu einem Jahr haltbar blieb. Ab dem 8. Jahrhundert kam diese Methode dann nach Japan. Die heutige Form Sushi zuzubereiten kommt aber tatsächlich aus Tokio, wo im 18. Jahrhundert zuerst der Nigiri-Sushi erfunden wurden. Die verschiedenen modernen Sushivariationen wurden allerdings erst im 20. Jahrhundert komplett ausgefeilt. In die westliche Welt gelangte Sushi Mitte des 20. Jahrhundert, so war eins der ersten Sushi-Restaurants das Little Tokyo in Los Angeles. Genaueres über die Geschichte und Zubereitung von Sushi erfahrt ihr hier.

Sushi-Trend: Vegan Pink Sushi-Rolls

Da unsere Vegan Pink Sushi-Rolls Maki-Sushi sind, haben wir die köstlichen und extrem gesunden Noriblätter verwendet. Wer sich von euch fragt, was Noriblätter eigentlich sind, hier eine kurze Beschreibung. Es handelt sich um eine Algenart, dem Purpurtang aus Japan und Korea, der getrocknet, geröstet und zu quadratischen Blättern geformt wird. Noriblätter sind besonders gesund für Menschen mit Iodmangel, was besonders bei einer Schilddrüsenunterfunktion der Fall ist. Jetzt fühlen sich gewiss so einige von euch angesprochen, denn vor allem Frauen in unserem Alter besitzen genau diese Unterfunktion, weshalb ihr nun einen Grund mehr habt Sushi oft zu genießen! Unsere Maki-Rollen sind besonders dünn und werden in Japan Hoso-Maki genannt. Wir haben den Reis nicht nur farblich ein wenig aufgehübscht, sondern auch gesundheitlich. Denn die Farbe ist nicht etwa künstlich, sondern kommt vom leckerem und eisenreichen Rote Bete Saft. Da Sushireis aber auch schön klebrig und leicht säuerlich sein sollte, haben wir zudem etwas Agavendicksaft und Apfelessig untergerührt. Die Füllung ist auch etwas ganz besonderes und enthält viele Vitamine und Proteine. So haben wir Austernpilze, in Sojasauce gebratenen Naturtofu, Avocado, gelbe Bete und veganen Frischkäse verwendet. Auf diese Weise sind unsere Vegan Pink Sushi-Rolls nicht nur lecker und super schick, sondern auch mega gesund, da sie alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Genießt die Rollen unbedingt mit einer leckeren Sojasauce und Wasabi. Letzteres passt natürlich als Komplementärfarbe hervorragend zu unseren Vegan Pink Sushi-Rolls, aber aus gesundheitlichen Gründen sollte es natürlich viel mehr genossen werden. So hat die grüne Paste hergestellt aus dem japanischen Meerrettich eine antibakterielle Wirkung, die laut Studien sogar das Krebsrisiko senken soll. Eine letzte gute Nachricht für euch, wir haben für die leckeren und hübschen kleinen Vegan Pink Sushi-Rolls unter einer halben Stunde gebraucht. Nur fix den Reis kochen, währenddessen Tofu und Pilze anbraten und gelbe Bete blanchieren und los gehts mit dem Belegen und Rollen. Wer also noch nie Sushi zubereitet hat, traut euch, es lohnt sich! ..natürlich besonders unsere Vegan Pink Sushi-Rolls! 😉

Klickt einfach auf den Bildlink und ihr gelangt sofort zum Rezept!

Wir wünschen euch einen wunderschönen Samstag!
Eure Natalie und Marie

2 Antworten auf „LEICHTE-ASIA-WOCHE: Vegan Pink Sushi-Rolls

  1. Gesund lecker und total dekorativ! Kann nur raten, das Rezept unbedingt nachzumachen! Auch für Gäste ein schönes I-Tüpfelchen!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.